Sankt Cyriakus Kirche

Die Geschichte der Glocken von Sankt Cyriakus

Die Glocken von Sankt Cyriakus waren nicht immer in den Türmen der Kirche.
Beim großen Brand in Duderstadt 1852 wurden auch die Dächer, Türme und Glocken der Kirche zerstört. Nach und nach kamen dann 7 neue Glocken in den Turm. Als der große Weltkrieg (1917) begann, musste die Gemeinde 4 Glocken abgeben. Sie wurden eingeschmolzen. Im Laufe der Jahre kamen dann wieder 5 Glocken dazu.
Im Jahr 2011 wurden dann die letzten beiden Glocken in die Kirche eingesetzt. Papst Benedikt XVI. war zu einem Besuch hier ganz in der Nähe und segnete die beiden Glocken. Das war eine besondere Ehre, denn nicht jede Glocke wird von einem Papst gesegnet. Dann wurden sie mit einem gaaaaaaanz riesigen Kran in die Türme der Kirche gehoben. Dazu mussten mehrere große Steine entfernt werden. Auf den Fotos kannst du sehen wie groß die Glocken und wie riesig der Kran gewesen ist. Das Einsetzen der Glocken hat einen ganzen Tag gedauert.

Die Sankt Cyriakus Kirche hat nun insgesamt neun Glocken in den beiden Türmen.
6 Glocken – sie läuten zu den Gottesdiensten und Festen. Man nennt sie das Hauptgeläut.
1 kleine Evangelien-Glocke- sie läutet immer, wenn das Evangelium (das ist ein Text aus der Bibel) während des Gottesdienstes vorgelesen wird.
2 Glocken – die kleine und große Uhrglocke- sie sagen uns wie viel Uhr es ist.

Jeden Samstag um 14.00 Uhr läuten die Glocken der Sankt Cyriakus Kirche mit den Glocken der evangelischen Kirche Sankt Servatius zusammen und stimmen uns auf das Wochenende ein. Immer wenn Evangelische und Katholische etwas gemeinsam machen, dann nennt man das „ökumenisch“. Das bedeutet also für unsere Glocken von Duderstadt, dass es ein „ökumenisches Läuten“ der Glocken ist.

 

[nggallery id=2]

Öffnungszeiten:

täglich 8.00 – 19.00 Uhr